Poesie
Schreibe einen Kommentar

Freier Fall.

Wenn dies das “wahre” Leben ist, in dem ich mich gerade befinde, frage ich mich doch in manchen dieser Momente, warum ich mich so oft habe abbringen lassen von meinem Weg, irren lassen von diesen falschen Dingen.

Es droht uns das Fallen zu verlernen und das wirkliche Vertrauen zu verlieren, weil wir viel zu oft, immer nach Halt suchend, fast blind, an Unbeständigem festhalten wollen. Jedoch erst nach dem freien Fall landen wir dort, wo wir auch wirklich hingehören. Das lernen wir jedoch erst, wenn wir unsere Splitter wieder mühevoll zusammen gekittet haben.

(Aus dem Notizbuch)

Kategorie: Poesie

von

Sascha Gawrilow, geboren am 03. November 1979 im brandenburgischen Frankfurt an der Oder, heute in Leipzig lebend. Ist gelernter Maler sowie staatlich anerkannter Erzieher. Wortsuchend, laienphilosophisch, fotografisch, naturverbunden, kreativ und veloverliebt ist er als Freigeist in der Wortfinderei, Laienphilosophie, Suchtprävention und als Schreiberling tätig und ist ein überaus begeisterter Radfahrer.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.