Texte

Man sagt, im Leben bleiben nicht viele auf die Verlass ist, als ob Freundschaft auf dem schmalen Grad zwischen Liebe und Hass ist. Überleg: Wieviele Bindungen halten ein Leben lang heutzutage? Nicht einmal Familien stehen zusammen. Doch wenn wir keine Fundamente haben die fest stehen, kann ein Hauch Wind unser Haus in Sekundenschnelle wegwehen. Und wenns uns schlecht geht, sehen wir die echten Seelen – und wer Dreck redet, sich wegdreht und verrät. Aber zum Glück, am Ende bleibt doch immer eine Handvoll da, die alles haben, sodass man sich fragt, wer nur die andern waren. Und man wird dankbar daran zurückerinnert, wo der Unterschied zwischen “Kumpels” liegt und “Brüdern für immer”. Leute, von denen du Bewegungen verstehn kannst und wo alles gut ist, auch wenn du sie ewig nicht gesehen hast. Die alle Masken fallen lassen, die du aufziehst. Denen du nicht sagen musst du brauchst sie.

Kategorie: Texte

von

Sascha Gawrilow, geboren am 03. November 1979 im brandenburgischen Frankfurt an der Oder, heute in Leipzig lebend. Ist gelernter Maler sowie staatlich anerkannter Erzieher. Wortsuchend, laienphilosophisch, fotografisch, naturverbunden, kreativ und veloverliebt ist er als Freigeist in der Wortfinderei, Laienphilosophie, Suchtprävention und als Schreiberling tätig und ist ein überaus begeisterter Radfahrer.