Alle Artikel mit dem Schlagwort: stimmung

Unterwegs mit meinem Rad auf dem Elsterperlenweg.

Wenn ich auf dem Sattel meines Fahrrads sitze wird jeder Weg zu meinem. Ich setze mich einfach darauf und breche auf, trete in die Pedale und ruck zuck bin ich an der nächsten Straßenecke und an der übernächsten und dann auf einmal in ganz anderen Welten, weit vom Stadtrand entfernt, die mich schweigen und durchatmen lassen. Manchmal, wenn ich so fahre, frage ich mich, wie weit wir schon gefahren sind, wie weit wir noch kommen würden. Und manchmal gibt es einen Zeitpunkt auf meinem Rad, an dem es mich auf eine ganz besondere Art und Weise verzaubert: Dann fahre ich durch Felder, über Hügel, Berge oder durch endlos weite Landstriche und habe dabei nie das Gefühl, allein zu sein. Die Zeit die ich auf meinem Rad verbringe ist oftmals tröstlich. Ganz besonders in den Momenten, in denen wir so vielen Leute begegnen, neben ihnen herfahren, sie überholen oder ganz plötzlich immer neue Orte finden. In solch vielen Stimmungen hat es mich schon getragen. Der Gedanke ist tröstlich, dass mein Rad im Keller steht, mir immer …

Shut Down: Kopf zu und durch.

Bekannterweise ist es oftmals ziemlich nützlich und von Vorteil Vergangenes einmal zu reflektieren. Dazu fühlte ich mich nun berufen, da ich mich mit den durchlebten Emotion meinerseits ziemlich überfordert fühle. Ich will mich ja nicht aufregen und es ist auch furchtbar spannend, dass der Mensch an für sich die Gabe geschenkt bekam, seinen eigenen Geist, seinen Körper und auch seine Seele wahrnehmen zu können und zu dürfen und zusätzlich auch noch in der Lage ist, diese interpretieren zu können, in sofern die Grundvoraussetzungen des gesunden menschlichen Verstandes und deren Motivation vorhanden sind. Ob dies nun ein Segen oder ein Fluch ist, sei noch dahingestellt und ist am Schluss wohl immer noch offenstehend. Feiertage sind bestens dafür geeignet Entspannung zu finden, sich mit der lang verschollenen Familie zu treffen, mal etwas zu unternehmen oder einfach mal den Rasen zu mähen. Feiertage sind toll und für Faulpelze, die auch an normalen Arbeitstagen faulig dahin vegetieren eine seelische Beruhigung, weil an diesen Tagen ja (fast) alle nicht arbeiten. Für Kopfdenker und Sinnversteher sind diese Tage nach geraumer freier …