Alle Artikel mit dem Schlagwort: music

The Others Mixtape

  Ich verliere mich. Verliere mich in der Zeit. Verliere mich im Tag. Verliere mich in Erinnerungen. Verliere mich im Leben. Ich irre nicht herum. Auch irre ich mich nicht. Fühle, dass ich mindestens aus Zweien bestehe und doch keinem mehr oder weniger angehöre. Verliere mich im Zweifel. Spüre jedoch, nah an meinem Herzen, wie ich immer wieder versuche zu meinem Ich zu gelangen und verliere mich weiterhin. Verliere mich in Träumen, verliere mich in Lieben, verliere mich in Hoffnungen. Ich verliere mich ständig und halte doch an dem fest, was mich hält. Halte mich ganz fest am Loslassen und falle in den nächsten Augenblick. Falle unwiderruflich in meine Zukunft und höre diese Melodien, während ich mich wieder in diesen verliere, gerade weil ich im “mich verlieren” grenzenlos zu leben scheine, die Musik mir erlaubt mich fallen zu lassen und sie mich im selben Augenblick wieder auffängt. Playlist 01. Thom Sonny Green — Vienna 02. Laiks — Pollen Dreams 03. Landside – Chains (Beacon Reamix) 04. Nikonn – „Frame“ 05. Bogatzke — Keep Your Friends …

Freiraum.

Klänge säumen den Raum in einen weichen Zufluchtsort. Die Musik malt Bilder auf geschlossene Augenlider, erschafft abrupte Sprünge zu immer neuen Formationen und schiebt die schwere Gedankenwelt des Alltags in einen fernen Hintergrund. Schafft Freiraum zum atmen ganz neuer Stücke. Freiraum für Geschichten und Wahrheiten. Freiraum um ein Stück weit fliegen zu können. Der letzte Ton wird klingen, jedoch was bleiben kann ist Nähe.

Mischkassette N°6.

“Weil wir es uns hin und wieder verdient haben, mittendrin zu stehen, mittendrin in diesem Leben. Es spüren zu dürfen mit all seiner Kraft, auf den Wellen von wummernden Basslines und psychedelischen Melodien. Inmitten von Menschen die in jenem Augenblick auf der gleichen Welle surfen, das selbe Glück empfinden. Das Leben ist vielleicht nicht immer bunt, wir alle sind nicht immer eins und gerade deshalb sollten wir diese farbigen Momente nicht ignorieren, wenn wir drohen uns im Trott von alltäglicher Griesgrämigkeit zu verlaufen. Denn gerade diese Erinnerungen inmitten des Mittendrins sind es, die uns halten wenn wir fallen. Und wie schade wäre es doch, wenn wir fallen und fallen und nichts käme in den Kopf, was uns sagen würde: “Blick nach vorne, auch wenn mancher Sturm die Tränen aus den Augen lockt. Blick nach vorn und finde die nächste perfekte Welle mit Menschen die sich auf der selbigen befinden.” Und vielleicht sind es wieder nur ein paar Momente die es uns erlauben aufzutanken. Aber genau das ist es, dieses Surfen, dieses Fallen, dieses Hoch und …

Mischkassette N°5.

Musik, die es schafft, diese vermeintlich unaussprechbaren Dinge in Form von Noten und treffenden Lyrics widerzuspiegeln. Musik, die sich auf mein Ohr legt, um mich zu schützen. Musik, die sich mit feinster Melodik, elektrisierenden Vocals und getrieben vom sanften, rhythmischen Bass durch meine Adern bis ins Herz drückt. Musik, die sich ihren Weg durch alle Sinne bahnt. Musik, die vermeintlich Gedanken lesen kann, diese entknotet, wenn gleich sie weder Anfang noch Ende kennt. Musik, die in mir das natürliche Bedürfnis erweckt, meine Arme gen Himmel zu strecken, mich heiser zu schreien und zugleich in ihr schweigend – sprachlos – zu versinken. Musik, die mich trägt und mich zugleich fallen lässt. Musik, die schmerzt, ohne zu verletzen. Musik, die tröstet, ohnezu heilen. Musik, die mich in diesen Momenten so paralysiert, dass ich den Himmel auf Erden spüre. Trackliste / 01. Throwing Snow :: Lumen / 02. Flako :: Kuku / 03. Stubborn Heart :: Need Someone / 04. Shlohmo :: Buried / 05. Akin Sevgör :: Dialogue / 06. Braids :: Victoria / 07. Yacht :: …

Gold.

Uns geht’s gut, denn wir leben. Seht nur diesen goldenen Oktober! Die Luft ist still, als atmete man kaum. Die Wortakrobaten und Schriftsteller verlassen für einen Augenblick der Muße ihren Schreibtisch, treten vors Haus, atmen tief, blinzeln in die milde Sonne und verlieren sich in Melodien von Klangwelten. Welche Farben sich entfalten. Alles fusioniert zu einem Tag! Alles wird eins und findet zusammen in einem Gebilde. Denn das Leben ist gut und immer neu.

Mixtape N°3.

Ein neues “Mixtape” mit den für mich erinnerungswürdigsten Tracks aus den vergangenen Monaten. Zusammengestellt für dieses Gefühl, genau in diesem Moment, welches sich in mir ausbreitet, dass sich nicht nur allmählich dieser Sommer dem Ende zuneigen wird, sondern auch die Gewissheit, dass die vermehrt kommenden graueren Tage nicht nur niedrigere Temperaturen, Trübsal und Lustlosigkeit mit sich bringen, sondern vorallem eine ordentliche Portion an neuen Inspirationen, Entdeckungen und einem musikalischem Fundus, um das eigene Spektrum erneut zu erweitern. Tauche ein, um in dieser Gegenwart in die vergangenen Tage dieses Sommers zu reisen und die Erinnerungen für morgen zu sammeln, um vielleicht schon in den nächsten Frühling, weit hinter dem bevorstehenden Herbst und Winter, zu fliegen. Doch vergessend zurücklassen will ich diese Jahreszeiten nicht und lasse meinen Anker hier. So schwebe ich hinein in den Abend und in den Tag, voller Erwartungen an die fernen Zeiten, immer wieder die Erinnerungen berührend, mit dem Soundtrack meines Sommers im Ohr. Immer wieder bereit im Hier und Jetzt zu sein. Tracklist: 01. Michna  “Increasing Ambition” / 02. Polica “Chain My …

Karussell.

Ich höre den Refrain dieses Songs und finde Gefühle im Wort für diese Gedanken, fühle dieses Karussel, auf dem ich zeitweilen stehe, ohne mich daran zu erinnern, mich irgendwo zu befinden, wo Karussels zu finden wären. Es fängt an sich zu drehen und alle Lichter und Gesichter werden zu bunten Streifen, die mich nicht gehen lassen, die mich aber auch nicht halten können. Das Leben ist… und wenn ich klug wäre, könnte ich diesen Satz hier beenden,doch dass liegt nicht in meiner Natur und wenn mich jemand weise nennt, dann liegt es nicht in deren Natur, sich die Zeit zu gönnen um darüber nachzudenken. Ich könnte mich natürlich auf eine Wolke setzen und verträumt beobachten, was da geschieht, weil ich es ohnehin nicht verändern kann. Könnte fasziniert sein und mich einfach hingeben. Mich dem Leben hingeben, das klingt wunderbar und ganz und gar irgendwie möglich bis unmöglich. Ich muss denken. Immer! So steh ich da und komme mir hin und wieder ganz schön clever vor und tue so, als könnte mir niemand etwas vormachen. Doch …

Das perfekte Mixtape.

Ein Mixtape ist viel mehr als ein paar aneinandergereihte Songs. Ein sorgfältig zusammengestelltes Mixtape ist ein sehr persönliches Geschenk, das helfen kann seine Gefühle auszudrücken oder die richtige Stimmung für verschiedene Anlässe zu kreieren. Ein Mixtape zusammenzustellen ist außerdem eine tolle Beschäftigung für einen faulen Sonntag, an dem man gerne Zuhause bleiben und sich mal wieder ganz der Musik widmen möchte … Lies hier und sei retrospektiv kreativ: Sunday Pleasure.

Verlieren.

Ich verliere mich. Verliere mich in der Zeit, verliere mich im Tag, verliere mich im Leben, verliere mich in Erinnerungen. Ich irre nicht herum. Auch irre ich mich nicht. Fühle, dass ich mindestens aus Zweien bestehe und doch keinem mehr oder weniger angehöre. Verliere mich im Zweifel. Spühre jedoch, nah an meinem Herzen, wie ich immer wieder versuche zu meinem Ich zu gelangen und verliere mich weiterhin. Verliere mich in Träumen, verliere mich in Lieben, verliere mich in Hoffnungen. Ich verliere mich ständig und halte doch an dem fest, was mich hält. Halte mich ganz fest am Loslassen und falle in den nächsten Augenblick. Falle unwiderruflich in meine Zukunft und höre diese Melodie, während ich mich wieder in dieser verliere, gerade weil ich im “mich verlieren” grenzenlos zu leben scheine … “Memory is one of our greatest gifts, it gives us access to time, to identity, to dreams… Before music was such an easily traded commodity, it was often an experience to which people gave their full attention. Let’s bring that experience back. Let’s respect …

Sonntagsmusik.

Es ist taghell, wenngleich die Schatten der Nacht noch immer ihre Kreise ziehen. Kreisen. Tanzen. Nah und doch so fern. Kaum greifbar und doch spürbar. Sie tanzen im Regen, der sanft vom Himmel fällt. Fällt. Rinnt. Tropft. Bestimmt schlägt er gegen das Fenster. Schlägt. Klopft. Tropft. Unzählige Tropfen. Tränen gleich. Schön wie Perlen. Einzigartig und facettenreich. Kein Ton, ein Klang, Musik. Tropfen um Tropfen. Schlagen und klopfen. Gelenkt vom Wind, tanzen sie ihren letzten Tanz. Geführt, berührt, gespürt. Tropfen um Tropfen. Schlagen und klopfen. Sie fallen und rinnen. Gejagt und getrieben. Fließen, um zu ertrinken. Entstanden, um zu schwinden. Tropfen um Tropfen. Schlagen und klopfen. Ich ertrinke, ohne zu ertrinken. Ertrinke zwischen dem Hier und Dort, dem Bin und War, dem Wünschen und dem Wissen. Ertrinke in mir. Ertrinke im Klang. Ertrinke in Musik. Tropfen um Tropfen. Sonntagsmusik.