Texte
Der Körper lebt. Alles scheint sich zwischen verschiedenen Welten zu bewegen. Und ich mich mit ihnen. Mal gehe ich bodenlos, mal fliege ich grenzenlos. Die Lebensschwingen unersättlich mich immer weiter tragend. Die Seele schwebt. Immer weiter hin zu Erfüllung, zu Freude, zu tieferen Leben. Ich versuche mich treiben zu lassen und doch nicht loszulassen. Um nicht verloren zu gehen in den Weiten dieser ankerlosen Grenzenlosigkeit. Hier zu bleiben um hin und wieder meinen Lebensschwingen Geruhsamkeit zu schenken. – Landen und Ruhen. – Mit dem Wissen, jederzeit wieder abheben zu können, in diese Welten, in diese grenzenlosen Bodenlosigkeiten des Schwebens. Ich blicke hinauf mit dem Wissen nicht mehr gefangen sein zu müssen von mir selbst und meiner Welt. Spüre diese hoffnungsvolle Freude in jedem Augenblick eine neue Reise antreten zu können. Ich schließe meine Augen und sehe die Freiheit in meinem Herzen zwischen all diesen Welten. Spüre die Fusion zwischen meiner Person und dem “Draussen”. Verspüre den Drang nach “Mehr”.

Photography + Words by
Herr Sushi + Herr Sushi

Kategorie: Texte

von

Sascha Gawrilow, geboren am 03. November 1979 im brandenburgischen Frankfurt an der Oder, heute in Leipzig lebend. Ist gelernter Maler sowie staatlich anerkannter Erzieher. Wortsuchend, laienphilosophisch, fotografisch, naturverbunden, kreativ und veloverliebt ist er als Freigeist in der Wortfinderei, Laienphilosophie, Suchtprävention und als Schreiberling tätig und ist ein überaus begeisterter Radfahrer.