Monate: November 2011

Es sind nicht grundsätzlich die Menschen und Ereignisse die uns tief weh tun. Es ist das Leben und es sind wir selbst die verletzend sind, indem was wir zulassen oder nicht loslassen. Wir können erst schätzen, welch schönes Geschenk das Leben ist, nachdem wir gelernt haben was wir zulassen wollen und was wir loslassen können und nachdem uns das Leben die Seele und das Herz verwundet hat. Das Leben ist schön, wenn wir die Lektion gelernt haben mit diesen Schmerzen umzugehen. Wer glaubt ohne Narben davon zu kommen wird sich eine riesen Beule holen. ♥

Früher dachte ich, ich verstehe nicht viel von dem Wissen der Anderen, weil ich versuchte innerhalb ihres Horizontes zu verstehen. Heute weiß ich, ich brauche nicht das Wissen der Anderen zu verstehen, weil ich mein Wissen ausserhalb meines Horizontes verstehen will um meine eigene Persönlichkeit verwirklichen zu können. Zu einer Persönlichkeit die ich heute nicht von mir erwarten werde. ♥

Glücklich ist, wer sein Schicksal nie als Schlag empfindet, sondern als Chance sein Leben zu gestalten. So manches im Leben zwang mich auf die Knie. So manches im Leben vergesse ich wohl nie. Doch eines lehrte mich das Leben immer wieder neu, es ist nicht wichtig, ob dich etwas zu Boden drückt. Wichtig ist, dass du immer wieder neu das Aufstehen lernst. Aufrecht gehen werde ich, wenn mir auch Tränen übers Gesicht laufen. Denn Tränen sind kein Zeichen von Schwäche. Im Gegenteil. Es ist ein Zeichen von Mut, den anderen zu zeigen, was man fühlt… Heidi Dahlsen