Monate: Mai 2011

Etwas realistisch zu sehen kann in verträumten Zeiten ziemlich ernüchternd sein, jedoch auf langfristige Sicht kann diese realistische Sichtweise ganz neue Wege und Möglichkeiten für neue Träume schaffen und gibt den derzeitigen Träumen eventuell ein viel festeres Fundament auf dem diese sich, im Bereich der wirklich machbaren Illusionen, verwirklichen lassen können. Träume können wahr werden, wenn man sie in Echtzeit sieht und sich nicht selbst durch Utopien die Realität verblendet. Träume sind wichtig, können aber auch irreführend sein. myself and my reality illusions

So viele Worte wollen noch gesprochen und geschrieben werden, solch viele Gedanken drehen Kreise in der Unendlichkeit des Geistes. Alles scheint unschaffbar zu sein um an das richtige Ohr zu gelangen, das richtige Herz zu berühren. Solch viel Tatendrang und so viel Begrenztheit. Doch am Ende geht es doch eigentlich nur um die Nähe und den Wunsch nach mehr geistiger Umnachtung. king karla war es die mich verdammte zum wunsche der geistigen umnachtung, welche nicht eintrat zum glücke meines seelenfriedens.

Give every day a smile. :)

Jeder Tag ohne ein Lächeln ist und bleibt ein verlorener Tag. Hast Du heute einmal bewusst gelächelt? Es ist ein schönes Gefühl zu lachen und es auch wahrzunehmen. In den ganz grauen lächellosen Zeiten verpöhnt man meist die Lächelnden, doch wenn man selbst einer von diesen ist… ist dies nicht befreiend? Mir gehts gut damit, im Augenblick, auch mit dem Wissen einmal nichts zum lachen zu haben. Give every day a smile.